Berlin (AFP) Die SPD will die Steuertricksereien deutscher und ausländischer Konzerne in Luxemburg von einem EU-Sonderermittler untersuchen lassen. Berufen werden müsse dieser Ermittler vom EU-Parlament oder vom Europäischen Rat, sagte der stellvertretende SPD-Fraktionschef Carsten Schneider der "Süddeutschen Zeitung" (SZ) vom Montag. Eine solche Untersuchung sei allein deshalb nötig, um den neuen EU-Kommissionspräsidenten und früheren luxemburgischen Ministerpräsidenten Jean-Claude Juncker "vor Befangenheit zu schützen".