Coudekerque-Branche (AFP) Hunderte Menschen haben in Nordfrankreich Abschied von einem Achtjährigen genommen, der bei einem Eishockey-Zweitliga-Spiel von einem Puck tödlich am Kopf getroffen worden war. An einem Trauergottesdienst in einem Vorort von Dunkerque nahmen am Montag neben der Familie des Jungen auch Sportminister Patrick Kanner und Bürgermeister Patrice Vergriete teil. Weil die Kirche mit ihren 800 Plätzen nicht ausreichend Raum für alle Trauernden bot, wohnten zahlreiche Menschen vor dem Gotteshaus der über Lautsprecher übertragenen Zeremonie bei.