Zürich (SID) - Die Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes FIFA hat den ehemaligen Präsidenten des Verbandes von Neukaledonien, Edmond Bowen, für drei Jahre gesperrt. Das Urteil verhängte die rechtsprechende Kammer unter dem Vorsitz des deutschen Richters Hans-Joachim Eckert. Bowen hatte offenbar die obligatorische Leumundserklärung nicht wahrheitsgetreu ausgefüllt, als er für die Wahl in die FIFA-Disziplinarkommission kandidierte.