Tokio (AFP) In vielen Geschäften sind die Regale leer, in manchen gibt es nur noch ein Päckchen pro Kunde: In Japan ist die Butter knapp. Schuld sind die heimischen Kühe, wie das Landwirtschaftsministerium mitteilte. Der brütend heiße Sommer habe die Kühe erschöpft, sie seien nicht fähig - oder nicht willens - die übliche Menge Milch zu geben. Dazu kommt, dass die Milchbauern die Produktion sowieso zurückfahren - in Japan gibt es wegen des Bevölkerungsrückgangs immer weniger Abnehmer, und das importierte Futter für die Kühe ist wegen des schwachen Yen teuer.