Moskau (AFP) Russland hat einen neuen internationalen Mediendienst ins Leben gerufen. Das staatlich finanzierte Multimedia-Angebot namens Sputnik werde eine "alternative Interpretation" des Weltgeschehens liefern, sagte der Chef des russischen Medienunternehmens Rossija Segodnja, Dmitri Kiseljow, am Montag bei der Präsentation der neuen Medienmarke in Moskau. Die Berichterstattung sei ein Gegenpol zur "aggressiven Propaganda" des Westens.