Darmstadt (AFP) Mehr als 500 Millionen Kilometer von der Erde entfernt ist mit dem Forschungsroboter "Philae" am Mittwoch erstmals ein von Menschen geschaffenes Gerät auf einem Kometen gelandet. Das Bestätigungssignal erreichte um 17.03 Uhr MEZ die Erde, wie die Europäische Weltraumagentur ESA in Darmstadt mitteilte. Allerdings herrschte am Abend Unklarheit über die Standfestigkeit der Sonde, da Ankerharpunen unplanmäßig nicht abgeschossen wurden.