Hamburg (AFP) Der neue Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, will eine stärkere Einmischung der Protestanten in die öffentliche Diskussion als zuletzt. "Wir brauchen mehr geistliche Ausstrahlung. Wir sind kein beliebiger Kommentator, sondern wollen von den Quellen des Lebens her zu einer Erneuerung der Gesellschaft aufrufen", sagte Bedford-Strohm der Wochenzeitung "Die Zeit".