Köln (dpa) - Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat nach eigenen Angaben ein "dschihadistisches Unterstützernetzwerk" aufgedeckt und neun Männer festgenommen. Sie stammen aus Köln und Umgebung, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Insgesamt wurden fast 40 Wohnungen durchsucht. Den Festgenommenen wird die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat vorgeworfen. Mit Einbrüchen vor allem in Kirchen und Schulen sollen sie die Ausreise von kampfeswilligen Gesinnungsgenossen finanziert und islamistische Kämpfer in Syrien unterstützt haben.