Paris (AFP) Weil er sich in Mali bewaffneten Islamisten angeschlossen hatte, ist ein Franzose in Paris zu acht Jahren Haft verurteilt worden. Das Strafgericht der französischen Hauptstadt folgte mit dem Urteil gegen den 38-jährigen Mann algerischer Abstammung am Mittwoch der Forderung der Staatsanwaltschaft. Das Gericht kam zu der Überzeugung, dass der Dschihadist Ende 2012 nach Mali gereist war, um islamistische Rebellen im Kampf gegen die malischen Regierungstruppen zu unterstützen.