Athen (AFP) Eine Gruppe von rund 15 Protestierenden ist am Dienstag in das Athener Büro der Nachrichtenagentur AFP eingedrungen und hat die Verbreitung einer Botschaft zum Tod eines jungen Demonstranten in Südfrankreich gefordert. Die Aktivisten erklärten, sie seien Mitglieder der griechischen Anarchistenbewegung und forderten, auf Französisch eine Botschaft zu verbreiten, in der die Todesumstände von Rémi Fraisse bedauert werden. Die Nachricht sollte an rund ein Dutzend antikapitalistische und anarchistische Bewegungen in Frankreich gesandt werden.