Chilpancingo (AFP) Etwa 500 Lehrer und Studenten haben am Mittwoch aus Wut über die mutmaßliche Ermordung von 43 vermissten Studenten das Regionalparlament des Bundesstaats Guerrero gestürmt. Sie legten im Sitzungssaal und in der Bibliothek Feuer und zündeten fünf Fahrzeuge vor dem Gebäude an, wie Reporter der Nachrichtenagentur AFP berichteten. Mitglieder der radikalen Lehrergewerkschaft Ceteg hatten in Chilpancingo, der Hauptstadt von Guerrero, zuvor auch das Büro der regionalen Bildungsbehörde in Brand gesteckt.