Den Haag (AFP) Um die virtuelle Währung Bitcoins kontaktlos nutzen zu können, hat sich ein niederländischer Internetunternehmer in jede Hand einen Mikrochip implantieren lassen. Das Experiment solle "das Konzept der virtuellen Geldbörse vorantreiben", sagte Martijn Wismeijer, Mitgründer des Unternehmens MrBitcoin, das eine Art Geldautomaten für Bitcoins anbietet, am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP. Jedes Implantat ist demnach zwölf mal zwei Millimeter groß, besteht aus "biologisch verträglichem" Glas und hat eine Speicherkapazität von bis zu 888 Bits.