Belgrad (AFP) Nach der vorübergehenden Freilassung durch den Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien hat der serbische Ultranationalist Vojislav Seselj in Belgrad seine ehemaligen politischen Weggefährten und die Justiz beschimpft. Das Gericht in Den Haag sei eine "flügellahme globalisierte Bestie", rief der wegen schwerer Verbrechen in Bosnien und Kroatien während der Balkankriege angeklagte 60-Jährige am Mittwoch hunderten Sympathisanten in der serbischen Hauptstadt zu. Präsident Tomislav Nikolic und Regierungschef Aleksandar Vucic verunglimpfte er als "serbische Verräter" und "Überläufer".