Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Thomas de Maizière und Justizminister Heiko Maas stellen heute in Berlin den Entwurf für ein Anti-Doping-Gesetz vor. Spitzensportler, die beim Doping erwischt werden, müssen künftig mit bis zu drei Jahren Haft rechnen. Das Gesetz, das auch den Besitz von Doping-Mitteln unter Strafe stellt, soll "zur Erhaltung der Integrität des Sports" beitragen. Doping-Ärzten und anderen Hintermännern drohen noch härtere Strafen als den Athleten. Der Entwurf sieht Freiheitsstrafen von bis zu zehn Jahren vor.