Ramallah (AFP) Jüdische Siedler haben im Westjordanland nach palästinensischen Angaben eine Moschee angezündet. Wie Vertreter der palästinensischen Sicherheitskräfte erklärten, ereignete sich der Brandanschlag in der Nacht zum Mittwoch in dem Dorf Al-Mughajir nordöstlich von Ramallah. Das gesamte erste Stockwerk, wo sich eine Bibliothek befindet, sei ausgebrannt, hieß es. In Nordisrael wurde zugleich eine Brandflasche auf eine Synagoge geworfen. Dort entstand geringer Sachschaden.