Darmstadt (dpa) - Zum ersten Mal in der Geschichte der Raumfahrt ist die Landung auf einem Kometen geplant. Nach zehn Jahren im All soll sich heute das Mini-Labor "Philae" von der Raumsonde "Rosetta" lösen und nach etwa sieben Stunden am Nachmittag auf dem Kometen "67P/Tschurjumow-Gerassimenko" aufsetzen. Das Manöver wird von der Europäische Weltraumorganisation als Meilenstein betrachtet. Mit der Mission wollen Wissenschaftler Daten über die Entstehung des Sonnensystems bekommen.