London (SID) - Dank Jubilar Wayne Rooney und Danny Welbeck hat die englische Fußball-Nationalmannschaft im vierten Spiel der EM-Qualifikation den vierten Sieg gefeiert. Beim 3:1 (0:0) gegen Slowenien erzielte Rooney in seinem 100. Länderspiel zunächst per Foulelfmeter den Ausgleich (59.), ehe Welbeck (66./72.) die Partie komplett drehte. Die Three Lions waren durch ein Eigentor von Jordan Henderson (65.) zunächst in Rückstand geraten.

Rooney ist erst der neunte Spieler mit 100 Einsätzen für England. Mit jetzt 44 Treffern kletterte er zudem auf Rang drei der ewigen Torjägerliste, erfolgreicher waren nur Bobby Charlton (49) und Gary Lineker (48.).

An ein Ende seiner Nationalmannschaftskarriere verschwendet der ManUnited-Star keine Gedanken: "Ich liebe den Fußball, ich liebe es, für England zu spielen. Ich kann mir nicht vorstellen, davonzulaufen." Seine Ehefrau Coleen habe ihn bestärkt, weiterzumachen. Über sein Länderspiel-Jubiläum sagte der 29-Jährige: "Ich werde diesen speziellen Abend nie vergessen."

In der Tabelle der Gruppe E liegt England mit 12 Punkten klar vor der Schweiz (6), die sich mit einem 4:0 (0:0) gegen Litauen etwas Luft verschaffte. Litauens Torhüter Giedrius Arlauskis mit einem Eigentor (66.) sowie Fabian Schär (68.) und Bayern Münchens Xherdan Shaqiri (80./89.) sorgten für den Sieg der Eidgenossen, die mit zwei Niederlagen in die Qualifikation gestartet waren.

Slowenien und Litauen (je 6) belegen die Plätz drei und vier. Fünfter ist Estland, das sich beim krassen Außenseiter San Marino mit einem 0:0 begnügen musste. Für San Marino war es der erste Punkt in einem Pflichtspiel seit März 1993. Zuletzt hatte das Team 61 Niederlagen in Folge kassiert.