Berlin (AFP) In der Debatte um die Einführung einer Frauenquote für Unternehmen besteht die Unionsfraktion auf einer Eins-zu-Eins-Umsetzung des Koalitionsvertrags. Es gebe Bedenken in der Fraktion, "ob nicht noch mehr geregelt wird zu Lasten der Wirtschaft als eigentlich im Koalitionsvertrag vorgesehen", sagte ein Sprecher der Unionsfraktion am Sonntag. Dies bedeute aber nicht, dass das Vorhaben grundsätzlich in Frage gestellt werde.