Levi (SID) - Slalom-Vizeweltmeister Felix Neureuther hat bei seiner Rückkehr in den Ski-Weltcup gleich einmal ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Der 30-Jährige hat beim Triumph des Norwegers Henrik Kristoffersen (1:50,39 Minuten) trotz monatelanger Rückenprobleme einen herausragenden dritten Platz belegt. Neureuther (Partenkirchen) lag 1,31 Sekunden Sekunden hinter Kristoffersen zurück.

Zweiter wurde der Österreicher Marcel Hirscher (0,12 Sekunden zurück). Fritz Dopfer aus Garmisch rundete als Sechster (1,52) das tolle Ergebnis für den Deutschen Skiverband (DSV) ab.

Der dritte DSV-Starter, Philipp Schmid aus Oberstaufen, fuhr als 14. /2,88 zurück) das zweitbeste Weltcup-Ergebnis seiner Karriere ein. Der 28-Jährige hat damit schon die halbe Norm (zweimal Top 15 oder einmal Top acht) für die Weltmeisterschaft in Vail/Colorado im Februar erfüllt.