Almaty (SID) - Almir Velagic (Speyer) hat den deutschen Gewichthebern zum Abschluss der Weltmeisterschaften im kasachischen Almaty die erhoffte Top-Ten-Platzierung beschert. In der Königsklasse über 105 kg zeigte der 33-Jährige eine starke Vorstellung und leistete sich nur einen Fehlversuch, am Ende belegte Velagic nach 421 kg (191 kg Reißen/230 kg Stoßen) im olympischen Zweikampf den siebten Rang.

Der Sieg ging an Titelverteidiger Ruslan Albegow (Russland), der sich mit 462 kg (210/252) durchsetzte. Silber sicherte sich Olympiasieger Behdad Salimikordasiabi aus dem Iran (457/206/251) vor dem Ägypter Mohamed Massoud (436/193/243).

Bei den Frauen stellte die Russin Tatjana Kaschirina einen Fabel-Weltrekord auf und verteidigte ihren Titel in der Königsklasse über 75 kg erfolgreich. Die Olympia-Zweite kam auf einen Zweikampfwert von 348 kg (155 kg Reißen/193 Stoßen) und pulverisierte ihre eigene Bestmarke um 14 kg.

Auch im Reißen und Stoßen sorgte die 106-kg-Athletin für Weltrekorde. Dabei leistete sich die 23-Jährige keinen Fehler und verzichtete angesichts des sicheren Titels sowie der erzielten Weltrekorde sogar auf ihren letzten Versuch im Stoßen. Mit großem Abstand ging Silber an die Chinesin Meng Suping (320/140/180), Bronze holte sich Chitchanok Pulsabsakul aus Thailand (294/132/162).