Tönning (AFP) Die tödliche Vogelgrippe-Welle unter Seehunden an der schleswig-holsteinischen Küste hat nach Einschätzung der Behörden ihren Höhepunkt offenbar überschritten. In den vergangenen Tagen seien kaum noch tote Tiere angespült, teilte der Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz am Freitag in Tönning mit. Die Gesamtzahl der verendete Seehunde in dem Bundesland beläuft sich demnach auf knapp 1600. Etwa 100 tote Tiere wurden zudem an der niedersächsischen Küste gefunden, wo die Krankheit ebenfalls auftauchte.