Berlin (SID) - Der zweimalige Bahnrad-Olympiasieger Robert Bartko (38) wird neuer Sportdirektor der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG). Bartko soll als Nachfolger des umstrittenen und seit Juni krankgeschriebenen Günter Schumacher den Leistungssport neu aufstellen.

"Ich bin von DESG-Präsident Gerd Heinze, der mit mir im Trägerverein des Olympia-Stützpunktes sitzt, angesprochen worden. Ich sehe den Job als spannende, interessante Aufgabe, die ich als Herausforderung begreife", sagte Bartko der Bild.

In den nächsten Wochen will er sich zunächst einen Überblick über die Lage verschaffen: "Ich weiß, dass die schwierig ist, aber ich bin Leistungssportler gewesen und habe immer gekämpft. Das werde ich hier auch tun."

Nach internen Problemen war die DESG mit Hilfe des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) auf die Suche nach einer für die Position geeigneten Person gegangen. Bartko will in seiner Arbeit viel Wert auf den Nachwuchs legen. "Dieser Bereich wird ein entscheidendes Stück Arbeit und ein langer Prozess werden", so Bartko. Seinen ersten Einsatz soll der neue Sportdirektor ab Freitag beim Heim-Weltcup in Berlin haben.

Bartko hatte Anfang des Jahres seine Profikarriere mit einem Sieg beim Sechstagerennen in Kopenhagen beendet. Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney hatte er Gold in der Einer- und Mannschaftsverfolgung gewonnen.