Berlin (AFP) Die CDU will mit Blick auf Gefahren durch gewaltbereite Islamisten, rechtsradikale Hooligans und organisierte Einbrecherbanden die Überwachungsmöglichkeiten der Sicherheitsbehörden stärken. "Die Sicherheitslage ist ernst wie lange nicht mehr", heißt es in einem am Donnerstag bekannt gewordenen Antragsentwurf des Bundesvorstands für den Parteitag kommende Woche in Köln. Um "Leib und Leben, Eigentum und Freiheit" der Bürger zu schützen, stehe die CDU "für einen starken Staat".