Berlin (AFP) Die deutschen Bauern blicken sorgenvoll auf ihre wirtschaftliche Situation. Für das seit Juli laufende Wirtschaftsjahr 2014/2015 würden "deutliche Gewinnrückgänge in fast allen Betriebsformen" erwartet, erklärte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, am Donnerstag in Berlin. Hintergrund seien die "gut versorgten" Märkte, die schwächere Weltkonjunktur und das russische Embargo gegen westliche Lebensmittel. Derzeit seien die Agrarpreise "auf Talfahrt" - nach einer dreijährigen Phase "relativ stabiler Erlöse und Einkommen", führte Rukwied aus.