Missoula (AFP) Im Prozess um den Tod des Hamburger Austauschschülers Diren Dede im US-Bundesstaat Montana hat am Donnerstag die Hauptverhandlung begonnen. Vor dem Bezirksgericht von Missoula warf die Staatsanwaltschaft dem angeklagten Hausbesitzer vor, den 17-jährigen Diren in seine Garage gelockt und bewusst sowie absichtlich erschossen zu haben. Die Verteidigung dagegen argumentierte, der 30-jährige Markus K. habe seine Familie vor einem Einbrecherring schützen wollen, der in der Wohnsiedlung sein Unwesen trieb.