London (dpa) - Mit Einzelheiten zur Besetzung und zum Titel fällt am Donnerstag der Startschuss für einen neuen Film aus der Agentenreihe "James Bond 007".

Zwei Jahre nach der gefeierten Premiere von "Skyfall" wollen die Produzenten Michael G. Wilson und Barbara Broccoli in den Londoner Pinewood Studios mit Spannung erwartete Details bekanntgeben. Gedreht werden soll dann vom 8. Dezember an. Der Filmstart ist für Oktober 2015 geplant.

Die Rolle des Superagenten wird wieder der Brite Daniel Craig übernehmen. Für ihn ist es der vierte Auftritt als Superagent des Secret Service, zu einem weiteren Film hat sich der 46-Jährige vertraglich verpflichtet. Zum zweiten Mal wird Ben Whishaw in der Rolle des Bastlers Q zu sehen sein. Ralph Fiennes übernimmt den Posten als Geheimdienstchef M von Judi Dench.

Unklar dagegen war im Vorfeld noch, wer Bonds Gegenspieler im 24. offiziellen Bond-Film werden könnte. Medienspekulationen zufolge könnte der in Wien geborene Oscar-Preisträger Christoph Waltz ("Inglorious Basterds") das aus früheren Bonds bekannte Scheusal Blofeld spielen. Erfolgsregisseur Sam Mendes will in seinem zweiten 007-Film auf die Ereignisse des erfolgreichen Vorgängers "Skyfall" eingehen, wie er in Interviews betonte.

Fraglich erscheint, ob Penélope Cruz im Alter von 40 Jahren tatsächlich in die Rolle eines Bond-Girls schlüpft - wie das in Medienberichten kolportiert wurde. Zuletzt war häufiger der Name der blonden Französin Lea Seydoux als Besetzung für die weibliche Hauptrolle genannt worden. Gedreht werden soll nach unbestätigten Informationen unter anderem in Österreich und in Rom.