Gelsenkirchen (SID) - Sportvorstand Horst Heldt von Fußball-Bundesligist Schalke 04 hat dem kriselnden Revierrivalen Borussia Dortmund Mut gemacht. "Dortmund wird da unten rauskommen, denn da sind überall sehr fähige Leute am Werk, zum Beispiel mit Jürgen Klopp einer der besten Trainer in Deutschland. Der jetzige Tabellenplatz ist daher aus meiner Sicht nur eine Momentaufnahme", sagte Heldt dem Fachblatt RevierSport.

Vor dem Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim am Freitag (20.30 Uhr/Sky) ist der BVB auf den letzten Platz abgestürzt. Heldt macht dafür auch die vielen Ausfälle verantwortlich: "Von außen betrachtet, haben unsere Nachbarn ähnliche Probleme wie wir, sprich eine lange Verletztenliste. Wenn wichtige Spieler, wie zum Beispiel Marco Reus, fehlen, dann kann man das nur schwer auffangen."