Frankfurt/Main (dpa) - Lufthansa-Passagiere müssen sich weiter in Geduld üben. Noch bis Mitternacht läuft die jüngste Streikwelle. Sie betrifft Langstrecken- und Frachtflüge. "Betroffen sind die Flughäfen in Frankfurt, München und Düsseldorf", sagte ein Sprecher der Lufthansa der dpa. Die Vereinigung Cockpit hält am Ausstand fest, obwohl die Lufthansa gestern eine Schlichtung in dem Dauerstreik angeboten hat. In dem Tarifkonflikt geht es um die von Streichung bedrohten Übergangsrenten von rund 5400 Piloten bis zum Ruhestand. Die Gewerkschaft will dieses Angebot erst kommende Woche prüfen.