Istanbul (AFP) Die Geheimdienste der Türkei und der USA haben nach einem Zeitungsbericht den mutmaßlichen Landeschef des Terrornetzwerkes Al-Kaida in Libyen gefasst. Abdel Basset Asus sei im nordwesttürkischen Yalova in Zusammenarbeit des türkischen Geheimdienstes MIT, des US-Geheimdienstes CIA und der türkischen Polizei festgenommen worden, meldete die Zeitung "Milliyet" am Donnerstag. Asus werde eine Verwicklung in den Tod des US-Botschafters in Libyen, Chris Stevens, vorgeworfen. Der Verdächtige wurde dem Bericht zufolge über Jordanien in die USA geflogen.