Washington (AFP) Mit einer symbolischen Abstimmung im Repräsentantenhaus haben die Republikaner US-Präsident Barack Obama für seinen Alleingang in der Einwanderungspolitik getadelt. Die republikanisch dominierte Kongresskammer verabschiedete am Donnerstag mit 219 zu 197 Stimmen einen Gesetzentwurf, der die Pläne des Präsidenten durchkreuzen soll. Die Initiative dürfte aber keine Mehrheit im Senat bekommen, der derzeit noch von Obamas Demokraten kontrolliert wird. Außerdem könnte der Präsident sein Veto gegen das Gesetz einlegen.