New York (SID) - Der deutsche Football-Profi Markus Kuhn von den New York Giants hat in der US-Profiliga NFL Geschichte geschrieben. Beim 36:7-Sieg der Giants bei den Tennessee Titans erzielte der 28 Jahre alte gebürtige Weinheimer als erster Deutscher in der Eliteliga einen Touchdown.

"Ich habe schon immer davon geträumt, das eines Tages zu machen", twitterte der Defensive Tackle. Kuhn erwischte im ersten Viertel nach einem Ballverlust der Titans den Football und trug ihn über 26 Yards zum 16:0 in die Endzone. Nach zuletzt sieben Niederlagen in Folge beendete der viermalige Super-Bowl-Champion aus dem Big Apple damit seine Pleitenserie. Chancen auf die Play-off-Teilnahme hatten die Giants allerdings schon vorher nicht mehr.

Auf Play-off-Kurs steuern derweil Björn Werner und die Indianapolis Colts, die sich nach 7:21-Rückstand noch mit 25:24 bei den Cleveland Browns durchsetzten. Der entscheidende Touchdown gelang der Colts-Offensive um Quarterback Andrew Luck 32 Sekunden vor Schluss. Mit neuen Siegen und vier Niederlage führt Indianapolis weiter die AFC South an. 

Den zehnten Saisonsieg fuhr Offensive Tackle Sebastian Vollmer mit seinen New England Patriots ein. Bei den San Diego Chargers setzte sich das Team um Star-Quarterback Tom Brady mit 23:14 durch und kann ebenfalls für die K.o.-Runde planen. 

Eine herbe Niederlage musste hingegen Rookie Kasim Edebali mit den New Orleans Saints einstecken. Im Heimspiel gegen die Carolina Panthers ging der Meister von 2009 mit 10:41 unter. Trotz nur fünf Siegen aus 13 Spielen haben die Saints noch alle Chancen auf den Einzug in die Play-offs.