Sydney (AFP) An der Südküste Australiens sind gleichzeitig sechs Pottwale verendet. Die Tiere, die 16 Meter lang und 50 Tonnen schwer werden können, wurden von Anwohnern am Parara-Strand etwa 150 Kilometer nordwestlich der Stadt Adelaide entdeckt. Die Behörden gaben an, die Ursache für den ungewöhnlichen Vorfall seien unklar. Möglich sei etwa, dass einer der Wale krank gewesen, an der Küste gestrandet sei und dann die anderen Tiere zur Hilfe in das flache Gewässer gerufen habe. Ein örtlicher Fischer gab an, die Wale hätten es möglicherweise auf eine Lachszucht abgesehen gehabt.