Köln (AFP) Vor Beginn des CDU-Parteitags in Köln hat sich die Parteispitze mit den Befürwortern eines Abbaus der kalten Progression auf einen Kompromiss geeinigt. Präsidium und Bundesvorstand der Partei verständigten sich nach mehrstündigen Beratungen am Montag darauf, die Formulierung zum Thema in ihrem wirtschaftspolitischen Antrag für den Parteitag zu ändern. Darin heißt es jetzt, die CDU wolle "finanzielle Spielräume erarbeiten, um noch in dieser Legislaturperiode Bürgerinnen und Bürger in einem ersten Schritt bei der kalten Progression zu entlasten".