Brüssel (AFP) Im Streit um den EU-Haushalt haben die Mitgliedstaaten und das Europaparlament einen Durchbruch erzielt. "Haushalt 2015: Endlich eine Einigung", schrieb der Vorsitzende des Haushaltsausschusses im Parlament, Jean Arthuis, am Montag auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Demnach sagten die Mitgliedstaaten zu, wegen unbezahlter Rechnungen im laufenden Jahr 4,8 Milliarden Euro zusätzlich zur Verfügung zu stellen. Vorausgegangen waren Gespräche zwischen den Parlamentariern, der italienischen EU-Ratspräsidentschaft und der EU-Kommission.