Berlin (AFP) Die katholische und die evangelische Kirche in Deutschland haben die Bundesregierung aufgefordert, die von ihr angekündigte Kehrtwende in der Rüstungsexportpolitik auch tatsächlich umzusetzen. Dies sei erst der Fall, wenn Ausfuhren in Konfliktregionen und Länder mit einer bedenklichen Menschenrechtssituation tatsächlich "signifikant und anhaltend zurückgehen", erklärte der katholische Vorsitzende der Gemeinsamen Konferenz Kirche und Entwicklung (GKKE), Prälat Karl Jüsten, am Montag in Berlin. Die Konferenz begrüßte aber eine bereits deutlich gewachsene Transparenz bei Rüstungsexporten.