Berlin (AFP) Der Mittelstand will im kommenden Jahr laut einer Umfrage weniger investieren und auch weniger Leute einstellen als noch im Sommer geplant. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK), der 28.000 Unternehmen nach ihren Plänen befragte und die Antworten der kleinen und mittleren Firmen gesondert auswertete, rechnet mit 100.000 neuen Stellen im Mittelstand. In den Jahren davor seien es immer mindestens 200.000 gewesen, sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben der "Welt" vom Montag. Die hohe Investitionsbereitschaft vom Frühsommer sei verflogen. Wansleben nannte die weltpolitische Lage und die Wirtschaftspolitik der großen Koalition als Gründe.