Berlin (AFP) Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat weitere deutsche Kampfeinsätze in Afghanistan nach dem Ende des Nato-Einsatzes Isaf zum Jahreswechsel ausgeschlossen. "Die Afghanen wollen und müssen jetzt die Verantwortung in der ersten Reihe übernehmen", sagte von der Leyen der "Bild"-Zeitung vom Montag. "Und wir gehen zusammen mit den Verbündeten zurück in die zweite Reihe, bilden aus, beraten." Dafür gebe es ab dem kommenden Jahr klare Regeln.