Teheran (dpa) – Die Außenminister Iraks und Syriens haben mit der iranischen Regierung in Teheran über eine effektivere Bekämpfung der Terrormiliz Islamischer Staat beraten. Der IS sei nicht nur eine Gefahr für diese beiden Länder, sondern auch für die Region und gar die ganze Welt, sagte Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif. Er kritisierte die Syrien-Politik des Westens und einiger Nachbarländer, die sich hauptsächlich auf den Sturz von Präsident Baschar al-Assad fokussiere.