Den Haag (AFP) Wie die Behörden in Hamburg und Berlin hat auch die Regierung in den Niederlanden den umstrittenen Fahrdienst Uber verboten. Das für Handel und Industrie zuständige Gericht in Den Haag bestätigte am Montag, die Beförderung von Fahrgästen ohne Lizenz sei gesetzeswidrig. Der Richter untersagte damit das Angebot UberPop, bei dem Fahrgäste mit Hilfe einer Smartphone-App an private Fahrer vermittelt werden, die für die Beförderung in der Regel deutlich weniger verlangen als Taxis. Uber kündigte an, es werde seinen Dienst auch weiter anbieten.