Washington (AFP) Der britische Ölkonzern BP ist mit dem Versuch gescheitert, vor dem Obersten Gerichtshof der USA einen milliardenschweren Vergleich wegen der Ölpest im Golf von Mexiko anzufechten. Der Supreme Court in Washington lehnte am Montag einen Einspruch von BP gegen die Umsetzung einer Schadenersatzvereinbarung aus dem Jahr 2012 ab. Der Konzern hatte sich beschwert, dass einige Unternehmen Gelder aus dem Entschädigungsfonds erhalten hätten, obwohl sich ihre Schäden nicht auf die Umweltkatastrophe vom April 2010 zurückführen ließen.