Ulm (SID) - Ratiopharm Ulm hat das Verfolgerduell in der Basketball-Bundesliga für sich entschieden. Gegen die Artland Dragons aus Quakenbrück kam die Mannschaft von Trainer Thorsten Leibenath am 13. Spieltag zu einem knappen 88:86 (44:39)-Erfolg und verbesserte sich vorerst auf den dritten Tabellenplatz. Artland rutschte auf den sechsten Rang ab. 

In einem wahren Krimi zwischen dem Mitteldeutschen BC und den Telekom Baskets Bonn behielten die Gäste die Oberhand. Die Entscheidung beim 99:96 (70:70, 31:25)-Sieg der Bonner fiel erst in der zweiten Verlängerung.

Top-Scorer der Ulmer waren Jaka Klobucar und Boris Savovic mit jeweils 21 Punkten. Die Dragons hatten in Lawrence Hill (17) ihren besten Schützen. Derweil setzten sich die Löwen Braunschweig gegen die MHP Riesen Ludwigsburg 82:78 (35:45) durch.