Nürnberg (AFP) CSU-Chef Horst Seehofer hat in den Verhandlungen über die Neuordnung der Finanzbeziehungen von Bund und Ländern mit einem Boykott gedroht, falls es zu keiner spürbaren Entlastung Bayerns kommt. "Bevor wir einen schlechten Abschluss machen, machen wir lieber keinen", sagte Seehofer am Samstag auf dem CSU-Parteitag in Nürnberg. Es müsse eine vorzeigbare Entlastung Bayerns geben. "Ansonsten schließen wir nicht ab."