Nürnberg (AFP) Eine Sondereinheit der Polizei ermittelt wegen des mutmaßlichen Brandanschlags auf geplante Flüchtlingsunterkünfte in Nürnberg. Unter Leitung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth sei eine 20-köpfige Sonderkommission eingerichtet worden, teilte die Polizei am Freitagabend mit. Für Hinweise auf den oder die Täter sei eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgesetzt worden. Am Samstag wollte die Polizei mit Plakaten und Handzetteln um Mithilfe der Bevölkerung werben. Zudem wurde eine Hinweis-Telefonnummer geschaltet.