London (SID) - Tabellenführer FC Chelsea und Titelverteidiger Manchester City ziehen in der englischen Fußball-Premier-League weiter einsam ihre Kreise. Am 16. Spieltag setzten sich die Blues aus London mit 2:0 (1:0) gegen Hull City durch. ManCity gewann 1:0 (1:0) bei Leicester City. In der Tabelle trennen beide Teams somit weiterhin drei Punkte.

Im Spätspiel am Samstagabend gewann der FC Arsenal mit 4:1 (1:0) gegen Newcastle United. Weltmeister Per Mertesacker stand in der Anfangsformation, Lukas Podolski saß trotz seines Doppelpacks in der Champions League unter der Woche bei Galatasaray Istanbul erwartungsgemäß zunächst nur auf der Bank. Mesut Özil fehlt weiterhin verletzungsbedingt. 

Der Franzose Olivier Giroud (15./58.) war zweimal erfolgreich. Santi Cazorla (55./89., Foulelfmeter) traf an seinem 30. Geburtstag ebenfalls doppelt. Für Newcastle markierte Ayoze Perez (63.) das Ehrentor. In der 73. Minute wurde Podolski für Giroud eingewechselt. Mit 26 Punkten schlossen die Gunners in der Tabelle zum FC Southampton (0:1 beim FC Burnley) auf.

Eden Hazard (7.) und Torjäger Diego Costa (68.) schossen die Treffer für die Schützlinge von Chelsea-Teammanager José Mourinho. Hulls Tom Huddlestone (60.) flog nach rüdem Foul vom Platz. Weltmeister André Schürrle wurde in der 80. Minute eingewechselt. Für die Citizens war Routinier Frank Lampard (40.) der Schütze des Tores des Tages. 

Der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig Edin Dzeko von ManCity hatte sich beim Warmmachen verletzt und konnte nicht spielen. Der Bosnier stand ohnehin nur aufgrund der Bandverletzung am Knie von Torjäger Sergio Agüero in der City-Startformation. Für Dzeko wurde kurzfristig der 18-jährige Spanier José Pozo von Teammanager Manuel Pellegrini aufgeboten.