Masar-i-Scharif (dpa) - Der Kampfeinsatz in Afghanistan endet bald, aber die Gewalt hält an. Verteidigungsministerin von der Leyen hat bei ihrem Besuch der deutschen Soldaten in Afghanistan vor einem zu schnellen Abzug der internationalen Truppen aus dem Krisenland gewarnt. Sie sei für ein "langsames Ausgleiten und nicht ein abruptes Ende". Das Bündnis beendet am 31. Dezember seinen Kampfeinsatz, auch 850 deutsche Soldaten bleiben aber zur Ausbildung und Beratung der afghanischen Armee im Land. Über den neuen Einsatz stimmt am kommenden Donnerstag der Bundestag ab. Eine Mehrheit gilt als sicher.