New York (AFP) Die Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH) stoppt die Ermittlungen zu Kriegsverbrechen in der sudanesischen Krisenregion Darfur. "Ich habe keine andere Wahl, als die Ermittlungen in Darfur einzufrieren", sagte Fatou Bensouda am Freitag. Sie kapitulierte angesichts fehlender Unterstützung vom UN-Sicherheitsrat. Das Gremium habe sich nicht ausreichend für die Verhaftung des sudanesischen Präsidenten Omar al-Baschir eingesetzt, kritisierte sie.