Davos (SID) - Skilangläuferin Stefanie Böhler hat beim Weltcup in Davos erneut für das beste Ergebnis der insgesamt schwachen deutschen Frauen gesorgt. Über 10 km im klassischen Stil kam die 33-Jährige aus Ibach auf Platz 17 und hatte 1:55,8 Minuten Rückstand auf die Norwegerin Therese Johaug, die souverän ihren neunten Weltcupsieg feierte. 

Im Männer-Rennen über 15 km waren die deutschen Starter chancenlos. Während Martin Johnsrud Sundby für den fünften norwegischen Sieg im sechsten Saison-Wettbewerb sorgte, kam Hannes Dotzler (Sonthofen) als bester DSV-Athlet nur auf Platz 28.  

Die 26 Jahre alte Johaug lag im Ziel gewaltige 42,5 Sekunden vor ihrer Landsfrau Marit Björgen, die damit ihre Führung im Gesamtweltcup erfolgreich verteidigte. Dritte wurde die Finnin Kerttu Niskanen (+58,5), die polnische Klassik-Spezialistin Justyna Kowalczyk kam nicht über Platz sieben (+1:21,7) hinaus.

Nicole Fessel (Oberstdorf) belegte als zweitbeste Deutsche Platz 19 und muss damit weiter um die WM-Qualifikation kämpfen. Die Norm für die Titelkämpfe in Falun (18. Februar bis 1. März) haben bislang als einzige DSV-Läuferinnen Böhler und Sprintspezialistin Denise Herrmann (Oberwiesenthal) erfüllt. 

Herrmann kam in Davos lediglich auf Platz 41 unter nur 60 Starterinnen. Die zweimalige Olympiasiegerin Claudia Nystad (Oberwiesenthal) wurde 24., Victoria Carl (Zella-Mehlis) belegte den 50. Platz.