Heerenveen (SID) - Die deutschen Sprint-Asse Samuel Schwarz (Berlin) und Nico Ihle (Chemnitz) haben beim Eisschnelllauf-Weltcup im niederländischen Heerenveen einen erneuten Paukenschlag verpasst. Eine Woche nach ihrem überraschenden Doppelsieg in Berlin landeten Schwarz (1:09,35) und Ihle (1:09,52) über 1000 m auf den Plätzen fünf und neun. Der Sieg ging an Pawel Kulischnikow (Russland/1:08,77), der derzeit die Sprintstrecken scheinbar nach Belieben dominiert.