Istanbul (AFP) Die scharfe Kritik aus Brüssel an der Verhaftung regierungskritischer Journalisten in der Türkei hat Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan erzürnt. Die EU solle sich "um ihre eigenen Angelegenheiten kümmern", sagte er am Montag. Brüssel habe kein Recht, sich in "rechtsstaatliche Schritte gegen Elemente einzumischen, die unsere nationale Sicherheit bedrohen". Erdogan äußerte sich im westtürkischen Izmit.