Berlin (AFP) Angesichts der Proteste der islamfeindlichen Bewegung Pegida hat der Zentralrat der Muslime (ZMD) in Deutschland vor einer Spaltung der Bevölkerung gewarnt. Die Politik müsse mit "Wort und Tat" gegen eine "drohende Entfremdung zwischen Bevölkerungsschichten und Religionsgruppen" vorgehen, forderte der ZMD-Vorsitzende Aiman Mazyek am Montag im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AFP. Es müsse deutlich werden, dass das Schüren von Ängsten vor ganzen Bevölkerungsgruppen "nicht auf der Agenda unserer Gesellschaft und unserer Demokratie steht", sagte Mazyek, der am Montagabend in Dresden auf einer Gegenveranstaltung zum Pegida-Protest reden wollte.